Mit Kokosöl auf Parabene & Co. verzichten

Gefühlt ist Kokosöl die neue Wunderwaffe für alles: Es soll dabei unterstützen abzunehmen, antibakteriell sein, den Cholesterinspiegel senken, die Haut mit Feuchtigkeit versorgen und das Haar gegen Schäden schützen. Viele dieser Versprechen sind aber nicht unbedingt belegt.

Ich dachte, dass ich den Gerüchten mal auf den Grund gehe. Seit ein paar Monaten benutze ich Kokosöl in meiner Beauty Routine. Es ist günstiger als so manches Beautyprodukt und logischerweise von den Inhaltsstoffen her ohne Bestandteile, die ich versuche zu vermeiden (z.B. Parabene, Mikroplastik).

Wie ich KOKOSÖL in meiner Beauty Routine verwende:

Make-up Entferner

· Verreibe eine haselnussgroße Menge Öl zwischen deinen Händen und trage es anschließend auf dein trockenes, geschminktes Gesicht auf – die Foundation schmilzt dahin

· Mache ein Musselin-Tuch nass und wringe es aus

· Nimm mit dem Tuch das Öl ab

· Massiere das restliche Öl als Pflege ein oder wasch es mit deinem Waschgel runter

Rasiergel

· Benutze Kokosöl anstelle deines Rasiergels: Massiere einfach eine großzügige Menge des Öls in deine Haut ein, die Haut sollte ordentlich glänzen

· Vorsicht: Der Boden könnte durch Öl rutschig sein!

· Massiere das restliche Öl in die Haut ein – hilft gut gegen irritierte Haut!

Badeöl

 … Für eine babyweiche Haut nach dem Baden.

· Nehme einen Esslöffel Kokosöl auf· Gebe 2-3 Tropfen von deinem Lieblingsduft (z.B. ätherische öle wie Orange, Lavendel oder Pfefferminz) auf das Öl und löse alles im warmen Badewasser auf

Haarmaske

 … Lässt die Haare übrigens nach Urlaub riechen.

· Massiere eine Walnussgroße Menge Öl in die Spitzen deiner Haare ein

·Mach dir einen Dutt und halte deinen Schönheitsschlaf

· Wasche dein Haar am nächsten Morgenwie gewohnt

Lippen & Körperpeeling

 · Mische Kokosöl mit braunem Zucker, so dass eine grobkörnige Paste entsteht

· Arbeite das Peeling ordentlich in die betroffenden Hautstellen ein, so dass sich Hautschuppen lösen können und deine Haut wieder strahlt

 

Bin gespannt, ob sich das Kokosöl auch so gut in eurer Beauty Routine macht!

 

Alles Liebe, Mim

Diesen Blogpost teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.