DIY: Minimalistische Pinnwand / Memoboard selbermachen

Wie kann ich meine Postkarten, Fotos, Erinnerungen und Memos präsent & vor allem hübsch aufbewahren? Vor dieser Frage stand ich letzte Woche, als eine wunderschöne Postkarte in meinem Briefkasten landete. Früher habe ich Postkarten mit Magneten an den Kühlschrank gepinnt. Das ging bei mir nie lange gut: Jedesmal, wenn ich hungrig (energisch) die Kühlschranktür öffnete, verabschiedete sich eine Postkarte und landete auf dem Boden.

Als die Postkarte ihren Platz am Kühlschrank fand, hielt ich einen Moment inne. Den Blick auf die einsame Postkarte gerichtet, nahm ich mir vor: Ich brauche etwas, an dem ich meine Postkarten und andere Erinnerungsstücke praktisch & sichtbar anbringen kann: Damit die Andenken zur Geltung kommen und ich mich an die besonderen Momente erinnern kann.

 

Minimalistische Pinnwand Memoboard DIY

 

Bei uns im Flur haben wir einen Hemnes Schuhschrank stehen. Die weiße Ablagefläche war noch ziemlich leer, also ein perfekter Ort, um meine Andenken in Szene zu setzen. Das “Wo?” hatte sich also schonmal geklärt. Die Frage war nun das “Wie?”. Als Kind hatte ich eine Pinnwand aus Kork, an der ich meine Andenken sammelte. Warum also kein modernes, minimalistisches Update zu meiner vergangenen Sammelkunst machen?

 

Minimalistische Pinnwand Memoboard DIY

 

Für die minimalistische Pinnwand / Memoboard braucht ihr:

  • Holzplatte
  • Nägel (z.B. 2,0 x 20mm)
  • Schnur
  • Clips (meine sind von Sostrene Grene)

Die Basis eurer Pinnwand stellt die Holzplatte dar, die ihr aussucht. Ich kann euch nur empfehlen mal bei den Holzverschnitten im Baumarkt zu schauen, da kann man häufig günstige, einzigartige und schöne Stücke finden. Generell ist eurer Kreativität keine Grenzen gesetzt: Welche Maße die Platte hat, welche Dicke, Struktur oder welches Material ist euch überlassen. Hauptsache, das Holz ist so weich, dass ihr später mit einem Hammer die Nägel befestigen könnt. Ich hatte noch zwei Laubsägeholzplatten (42 x 29.5cm) zu Hause, welche ich dann mit Heißkleber zusammengeklebt habe.

Damit die Verteilung der Nägel auch gleichmäßig wird, markiert ihr mit dem Bleistift die Stellen, an denen ihr die Nägel setzen wollt. Ich habe einen Abstand von 4cm zwischen den Nägeln und 1cm vom Rand gewählt. Mit einem Hammer schlagt ihr anschließend die Nägel fest.

Zu guter Letzt nehmt ihr eine Schnur eurer Wahl und wickelt sie um die einzelnen Nägel. Dabei könnt ihr auswählen, ob ihr alle Nägel umwickelt oder einzelne frei lasst. Außerdem könnt ihr entscheiden, ob ihr die Nägel nur einmal oder mehrfach umwickelt, regelmäßig, oder wild durcheinander.

 

Minimalistische Pinnwand Memoboard DIY

Minimalistische Pinnwand Memoboard DIY

 

Et Voila! Fertig ist eure ganz persönliche, minimalistische Pinnwand für ein skandinavisches Zuhause. Wir benutzen die Pinnwand inzwischen nicht nur um die neuesten Postkarten zur Schau zu stellen, sondern auch, um den anderen kleine Nachrichten zu hinterlassen. So wird aus der Pinnwand schnell mal ein Memoboard 😉 !

 

Alles Liebe,

Mim

 

Für eure Pinterest-Pinnwand:

Minimalistische Pinnwand Memoboard DIY Skandinavisches Zuhause

Minimalistische Pinnwand Memoboard DIY Skandinavisches Zuhause

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.